Was brauche ich für den Anfang?

learning2Viele Hersteller von Modellflugzeugen und Zubehör werben mit der „Anfängertauglichkeit“ Ihrer Modelle.            

Selbstverständlich hat jeder Modellflug-Einsteiger seine individuellen Vorstellungen und kommt mit dem einen Modell sehr gut, mit einem anderen eher weniger gut zu recht.  
Bei der richtigen Auswahl des ersten 
Modellflugzeugs sollte man allerdings einige wichtige Aspekte beachten. In Diesem Bericht soll auf einige Grundlagen eingegangen werden.
Anfängertauglich sind grundsätzlich Modellflugzeuge, die einfach und schnell zusammengebaut werden können, sowie unkritische und einfach zu beherrschende Flugeigenschaften vorweisen.
Im Falle einer 
unsanften Landung oder gar eines Absturzes sollte das Modell zudem robust gebaut sein.
In den letzten Jahren haben sich Modelle aus einem Styropor ähnlichen Schaum (EPP/Elapor) in der Modellbauszene stark verbreitet. Für relativ wenig Geld und dank des einfachen Zusammenbaus  kann ein Einsteiger zügig mit seinem neuen Hobby starten. Modelle aus einem solchen Schaum sind zudem relativ leicht.
 
Im Wesentlichen besteht die Ausrüstung für den Beginn mit dem Modellflughobby aus folgenden Komponenten: 

  •   Modell
  •   Akku
  •   Empfänger (vorzugsweise 2.4 GHz Technik)
  •   Servos
  •   Antriebssatz
  •   Fernsteuerung (vorzugsweise 2.4 GHz Technik)
  •   Ladegerät
  •   Modellflugversicherung
Bei uns im Verein wird eine Modellflugausrüstung der Firma Multiplex für die Schulung verwendet.
Entsprechende Systeme sind auch von Firmen wie Graupner (z.B das HOTT System), Spectrum, Jeti, Futaba, ect. … erhältlich.
Die Links direkt zu den Firmen sind unter der Rubrik „Links“ zu finden.
 
Am Beispiel unserer Ausrüstung soll nun auf die einzelnen Komponenten eingegangen werden.
Natürlich geben wir mit dieser Auflistung keinerlei Kaufempfehlung ab, dies dient lediglich der Vorstellung der einzelnen Komponenten.
Je nach Budget haben wir 3 verschiedene Sets zusammengestellt:
 

 Schäden durch motorbetriebene Modellflugzeuge wie z.B. der oben aufgeführte EasyGlider sind in aller Regel nicht über eine normale Haftpflichtversicherung abgedeckt. Ihr benötigt eine zusätzliche Modell Flieger Versicherung.

Diese kann z.B. beim Deutschen Modellflieger Verband abgeschlossen werden und kostet je nach Versicherungsumfang zwischen 40 und 60€ pro Jahr.
 

                      

          Der Direkte Link zum DMFV

 

Die ersten Flugversuche mit eurem neuen Modell solltet ihr auf jedenfall zusammen mit einem erfahrenen Modellflieger machen, der euch Anweisungen geben kann und in kritischen Situationen das Modell übernimmt.

Falls ihr Interesse am Modellfliegen habt, kommt doch einfach mal zum Schnupperfliegen bei uns vorbei.